29. September 2020
Produktbild Amplifi HD

WLAN-Mesh-System im Praxistest: Ubiquiti Amplifi HD

⏱Lesezeit: 4 Minuten

WLAN-Mesh-Systeme gibt es viele. In Deutschland sind vor allem die von AVM produzierten FRITZ!Boxen beliebt. Doch wie schlägt sich die Lösung von Ubiquiti im Vergleich zu diesen?

Ubiquiti Amplifi HD

Ubiquiti ist vor allem im gewerblichen Bereich bekannt. Das Amplifi HD richtet sich aber an Privatanwender und punktet dabei mit der unkomplizierten Einrichtung via App.

Zur Hardware: Das Paket besteht aus einem Router mit eingebautem Display und zwei Meshpoints (alles auch einzeln erhältlich). Am meisten sticht der, im Durchmesser ca. 4,5 cm große, Touchscreen ins Auge. Dieser hebt den Router deutlich von anderen bekannten WLAN-Routern ab. Auf diesem sind beispielsweise die aktuelle Bandbreitennutzung, verbundene Anschlüsse usw. zu sehen. Praktisch ist dabei, das auch Firmware Aktualisierungen mit einem tipp auf den Touchscreen durchgeführt werden können. Leider unterstützt das System nur 802.11ac Wi-Fi. Für 802.11ax benötigt man den neueren und teureren AmpliFi ALIEN Router.

Die technischen Daten lauten wie folgt:

Größe99.5 x 97.8 x 99.6 mm (Router) / 243.83 x 54 x 57.75 mm (Meshpoint)
Gewicht410g (Router) / 224g (Meshpoint)
Max. TX Power26 dBm
Transferrate1750 Mbps
AnschlüsseWi-Fi/Gigabit Ethernet: 1x WAN, 4x LAN
Wi-Fi Standard802.11ac
Maximaler Energieverbrauch11W
Wireless SicherheitWPA2-PSK AES/TKIP
ZertifizierungenFCC / CE / IC
Übersicht über die Technischen Daten des Amplifi HD

Einrichtung über die App

Die Einrichtung verläuft im Vergleich zu anderen Router-Modellen recht einfach. Man lädt sich einfach die Amplifi App aus dem jeweiligen Store herunter und diese führt dann durch die Einrichtung. Das ganze läuft recht intuitiv ab. Die App wurde unter iOS und Android getestet, dabei ist aufgefallen das es leider keine angepasste iPad App gibt. Das ist zwar schade, schränkt den Funktionsumfang aber glücklicherweise nicht ein.

Vergleich mit FRITZ!Box Mesh

In diesem Anwendungsszenario werden die Meshpoints bzw. Fritz!Boxen eher als Repeater eingesetzt. Es ist zugegebenermaßen nicht der typische Mesh Anwendungsfall.

Dabei sind die FRITZ!Boxen über 3 Geschosse verteilt (Wie im Bild zu sehen). So wird zum Test die Basisstation des Amplifi im Obergeschoss platziert. Jeweils im Erdgeschoss und im Keller befindet sich ein Meshpoint.

AVM WLAN Mash
Aufteilung der FRITZ!Boxen
AmpliFI App
Aufteilung der Amplifi Stationen

Getestet wird an drei Punkten: Direkt neben den Hauptgeräten, Im Erdgeschoss und im Keller. Zum Testen wird ein iPad (10.2, 2019) und iPerf3 verwendet, das an einem über LAN angeschlossenem PC läuft.

FRITZ!BoxAmpliFi
1.OG521 Mbits/s469 Mbits/s
EG127 Mbits/s319 Mbits/s
KG 17 Mbits/s 52 Mbits/s
FRITZ!Box vs. Amplifi

Im direkten Vergleich mit der FRITZ!Box 7590 fällt das Amplifi-System ein wenig ab, dafür schneiden die einzelnen Meshpoints im Vergleich zu den AVM Geräten deutlich besser ab. Diese Messergebnisse sind natürlich nicht extrem aussagekräftig, da es doch ein recht spezielles Setup ist und das Messverfahren nicht extrem professionell ist. Vielleicht helfen die Werte aber doch dem einen oder anderem bei der Orientierung. Nicht vergessen werden darf, das bei der FRITZ!Box bereits ein Modem dabei ist. Beim Amplifi muss die verbindung zum nternet über ein seperates Modem hergestellt werden (in diesem Test wurde dafür die FRITZ!Box 7590 verwendet).

Fazit

Alles in allem ist das Ubiquiti Amplifi HD ein tolles und leicht einzurichtendes Mesh-System. Bei einem Preis von aktuell etwa 330€ (Stand 16.07.2020) ist es zwar nicht das günstigste, behauptet sich aber im Vergleich mit der Konkurrenz gut.