9. August 2020

Apple WWDC 2020: Das könnte vorgestellt werden

⏱Lesezeit: 3 Minuten

Apple WWDC 2020

Bereits im Vorfeld der Entwicklerkonferenz WWDC von Apple, die dieses Jahr aufgrund der Corona-Krise nur Online stattfindet, gibt es viele Gerüchte, was Apple neben dem neuen iOS 14 und macOS 10.16 an Hardware Vorstellen könnte.

ARM statt Intel

Schon seit einigen Jahren plant Apple laut Gerüchten zumindest ein Teil der Macs auf eigene ARM Prozessoren zu setzen. Erwartet wird, dass Apple diesen Schritt auf der WWDC ankündigen könnte.

Entwicklern würde das Zeit geben, ihre Mac-Software für die neuen Prozessoren anzupassen. Erste Macs mit Apple-Prozessor werden Anfang 2021 erwartet, auf ihnen soll weiterhin macOS und nicht etwa iOS laufen.

Apple bereite die Ankündigung des Großprojektes, das unter dem Codenamen “Kalamata” geführt werde, für die WWDC vor, wie Bloomberg am Dienstag unter Verweis auf informierte Personen berichtet. Unklar ist, ob Apple tatsächlich bereits bei dieser Veranstaltung den Umstieg ankündigt, immerhin sei der Umstieg von Intel auf ARM noch einige Monate hin. Apples WWDC beginnt in diesem Jahr am 22. Juni und wird traditionell mit einer Keynote eröffnet, bei der der Hersteller Neuerungen seiner Betriebssysteme und Schnittstellen vorstellt.

Informationen zu einem “Developer Transition Kit” für den ARM-Umstieg gibt es bislang nicht. Beim letzten großen Prozessorwechsel von PowerPC auf Intel präsentierte Steve Jobs auf der WWDC 2005 einen Power Mac im klassischen Tower-Gehäuse mit einem Intel Pentium-4-Prozessor statt PowerPC G5, der rein als Entwicklungsplattform gedacht war – und so nie in den Handel kam. Im Vorfeld hieß es bereits, Apple plane die Einführung von Tools, um für Intel-Macs entwickelte Programme auch auf ARM-Macs laufen zu lassen.

Unklar ist auch noch ob dieser Schritt für alle Macs gilt und nicht nur etwa für die MacBook reihen. Für MacBook mit iPhone CPU gab es schon vor einigen Jahren Gerüchte, als Apple 2015 den MacBook Retina vorgestellt hat.

Als Fertigungspartner für die Prozessoren wird TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing) gehandelt, die Chips sollen mit 5-nm-Strukturbreiten gefertigt werden. Apples erster Mac-Prozessor basiere auf dem A14-Chip, den der Konzern im Herbst im nächsten iPhone vorstellen dürfte.

iMac erhält angeblich bald neues Design

Neben einer ARM CPU in Macs könnte es demnächst auch neue iMacs geben, dieses Mal auch im neuen Design. Das bisherige ist mit leichten Anpassungen bald ein Jahrzehnt alt. Das neue Design könnte sich dabei an dem Pro Display XDR orientieren. Einflüsse vom runden iPad Pro währen aber auch denkbar. Somit würde ein neues Design auch endlich deutlich dünnere Display-Ränder bedeuten.

Einem Bericht zufolge sollen die neuen Macs mit einer Grafikkarte von AMD kommen, ob es noch einen neuen geben wird, vor dem Umstieg auf ARM ist auch unklar, sollte es so sein dürfte wohl Intels 10. Prozessorgeneration verbauen. Außerdem wird spekuliert, das mit einem neuen Design auch mindestens eine neue Displaygröße kommen dürfte, statt 21,5 Zoll (ca. 55 cm) könnte es nun ein Einsteiger Modell mit 23 Zoll (ca. 58 cm) geben.

Könnte auch so der neue iMac aussehen? Quelle: Apple

Apple WWDC: Software und Updates

Neben der Hardware stellt Apple bei der WWDC traditionell die neuen Software Versionen für Apples Plattformen vor. Neben iOS 14 wird auch tvOS 14, watchOS 7 und iPadOS 14 erwartet, außerdem die neue macOS Version 10.16.

Abgesehen von den neuen Betriebssystemen könnte es bald auch ein Update bei Apples Karten Dienst in Deutschland geben. Nach dem Apple bereits in den letzten Jahren die Qualität des Kartendienstes in den USA massiv verbessert hatte, fahren jetzt in ganz Deutschland Kamera Wagen der Firma durch die Gegend.

Fynn Trenkner

Fynn Trenkner ist dualer IT Student, ist aber auch für Musik zu begeistern. Auf seinem YouTube Kanal stellt er die unterschiedlichsten Produkte vor und teilt seine Meinung mit den Zuschauern.

Alle Beiträge ansehen von Fynn Trenkner →