9. August 2020

Welche Grafikkarte habe ich? – Windows 7

⏱Lesezeit: 3 Minuten


Es gibt viele verschiedene Gründe zu wissen, welche Grafikkarte im eigenen PC verbaut ist. Gamer wollen zum Beispiel wissen, ob ihre Grafikkarte die Systemanforderungen eines neuen Spiels erfüllt.
Ebenfalls ist es interessant, wenn man einen Treiber aktualisieren möchte.
Heute zeigen wir euch, wie ihr ganz einfach rausfindet, welche Grafikkarte bei euch verbaut ist und wie ihr den Treiber aktualisiert.

Was ist eine Grafikkarte?

Wer einen Computer besitzt, besitzt automatisch auch eine Grafikkarte. Einen PC, ohne eine Grafikkarte, ist undenkbar, da die Grafikkarte essenziell für die Benutzung eines Computers ist.

Um genau zu sein, wandelt die Grafikkarte die berechneten Daten des Prozessors (die Recheneinheit eines PCs) in ein Bild um und zeigt dieses dann auf dem angeschlossenen Ausgabegerät, wie zum Beispiel einem Monitor, an. Umso besser die Grafikkarte ist, desto besser ist zum Beispiel das Bild in einem Videospiel.

Welche Grafikkarte ist in meinem Windows 7 PC verbaut?

Um herauszufinden welche Grafikkarte in deinem PC verbaut ist, musst du den Geräte-Manager öffnen.
Als Erstes klickst du auf deinem Desktop unten links auf das Windows-Symbol.
Nun wähle auf der rechten Seite in der Menüleiste den Punkt “Systemsteuerungen” aus.
Jetzt klicke in der Übersicht auf den Punkt “Sound und Hardware” und anschließend auf der neuen Seite in der Zeile “Geräte und Drucker” auf den Unterpunkt “Geräte-Manager“.

Das Fenster, das sich nun geöffnet hat, ist der Geräte-Manager. Hier kannst du alle Komponenten deines PCs und angeschlossene Geräte auslesen.
Um nun herauszufinden, welche Grafikkarte in deinem PC verbaut ist, suche in der Liste den Reiter “Grafikkarte” und klappe ihn auf.

Nun siehst du alle Grafikkarten, die in deinem PC verbaut sind. In der Regel ist das nur eine. Der Name, der da steht, ist die genau Bezeichnung deiner Grafikkarte.

Bild einer Grafikkarte

Wie aktualisiere ich meine Grafikkarte?

Den Treiber deiner Grafikkarte auf dem neusten Stand zuhalten ist sehr wichtig. Hersteller aktualisieren gelegentlich den Treiber um sogenannte “Bugs” (Fehler in einem Programm oder System) zu beheben. Um deinen Treiber aktuell zu halten, öffne wie oben erklärt den “Geräte-Manager“. Wenn du nun unter dem Reiter “Grafikkarte“, deine Grafikkarte siehst, klicke auf diese mit einem Rechtsklick.

Nun öffnet sich ein kleines Fenster. Hier wähle bitte den Punkt “Treibersoftware aktualisieren“. Jetzt musst du zwischen zwei Optionen wählen. Die erste ist eine automatische Aktualisierung. Führe diese aus. In der Regel sollte entweder ein neuer Treiber gefunden und automatisch installiert werden oder es wird die Meldung angezeigt, dass es keinen neuen Treiber gibt.

Falls die Aktualisierung auch nach mehreren Versuchen fehlschlagen sein sollte und ihr dennoch aufgrund eines Fehlers einen neuen Treiber installieren wollt, könnt ihr einfach auf der Grafikkartenherstellerseite den neuen Treiber manuell herunterladen und mit der zweiten Option “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen” installieren.

Was ist ein Bug genau?

Übersetzt bedeutet “Bug” so viel wie “Käfer”. Als Bug bezeichnet man einen Fehler in einem Programm. Der kann sich beim Programmieren einer Software einschleichen. Sehr komplexe Programme wie etwa Betriebssysteme sind besonders anfällig für Bugs. Quelle: Chip.de