29. September 2020

HTC: Nach nur einem Jahr ist Schluss

⏱Lesezeit: < 1 Minute

HTC-Chef Yves Maitre scheidet nach einem Jahr wieder aus

Er sollte das Unternehmen wieder zu schwarzen Zahlen führen, doch nach nur einem Jahr ist HTC-Chef Yves Maitre wieder raus. Vor Nichtmal einem Jahr wurde derneue HTC-Chef Yves Maitre berufen, und jetzt hat er das Unternehmen wieder verlassen. Laut HTC räum­te er den CEO-Posten aus persönlichen Gründen. HTC wird jetzt wieder von Mitgründerin Cher Wang geleitet. Wie HTC heute mitteilte, hat Yves Maitre, der eigentlich die Aufgabe hatte, den vom Abschied in die Bedeutungslosigkeit bedrohten früheren Smartphone-Marktführer aus der Krise zu füh­ren, die Firma nach weniger als einem Jahr wieder verlassen. HTC nannte persönliche Um­stän­de als Grund für den Abschied von Maitre. Ob das wirklich so ist wagen wir zu bezweifeln, die Frage ist wie wird es mit dem Unternahmen jetzt weiter gehen. Laut einigen Gerüchten wird HTC schon eine ganze weile durch das Privatvermögen der Firmengründerin Cher Wang am Leben gehalten. Den man schreibt seit 9 Quartalen keine schwarzen Zahlen mehr und die Luft wird immer dünner.

In den Nächsten Wochen werden wir sehen ob HTC schon einen neuen CEO in der Hinterhand hat oder ob Cher Wang die Führung wieder auf lange Sicht selbst in die Hand nimmt. Es bleibt spannend.