30. Mai 2020

BER: TÜV nimmt alle technischen Anlangen ab

⏱Lesezeit: 2 Minuten

Berliner Flughafen bald eröffnet?

Der neue Flughafen Berlin-Brandenburg, sollte eigentlich 2011 fertiggestellt sein, nun steht einer Eröffnung im Herbst wohl nichts mehr im Wege.

Der von Pannen geplagte Flughafen Berlin Brandenburg International sollte eigentlich bereits 2011 geöffnet werden, nach umfangreichen Umbaumaßnamen hat der TÜV nun wohl die technischen Anlagen des Flughafens abgenommen, damit steht der geplanten Eröffnung im Herbst nichts mehr im Weg. Die Inbetriebnahme sei noch nie so sicher gewesen wie heute, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Alle Dokumente, die die Einsatzfähigkeit des Gebäudes belegen, seinen der Bauaufsichtsbehörde übergeben worden. Dazu gehören auch die Prüfdokumente des TÜVs, welche für den Betrieb zwingend notwendig sind, in der Vergangenheit aber wegen diversen Mängeln nicht ausgestellt werden konnten. Zuletzt hatten die Fachleute noch Kabel für die Sicherheitsstromversorgung und die Sicherheitsbeleuchtung geprüft.

BER 9 Jahre verspätet

Damit wird der drittgrößte Flughafen nach Frankfurt und München nun ganze neuen Jahre später geöffnet, als dies eigentlich geplant war. Dabei zweifelten Kritiker bis zuletzt an der Eröffnung im Herbst, insgesamt sechs alternative Termine wurden in der Vergangenheit schon genannt, keiner konnte eingehalten werden. Auch die Kosten des Bauprojektes sind extrem gestiegen, von ursprünglich eine Milliarde Euro auf nun wohl sieben Milliarden Euro.

In Folge der Corona-Krise ist allerdings aktuell gar nicht abzusehen, wann die Kapazität in der Luftfahrt wieder nachgefragt wird, die der Berliner Flughafen leisten können soll. Nach Angaben von Lütke Daldrup soll nun im Herbst ein Probebetrieb starten, dies sei durch die Kreise einfacher als sonst. Der Probebetrieb im Terminal werde mit reduziertem Personal bei größtmöglichen Abständen ablaufen. “Wir haben noch ein bis zwei Prozent des Verkehrs”, zog Lütke Daldrup den Vergleich zum sonst üblichen Geschäft an den bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld. Insgesamt würden an beiden Standorten etwa 1000 Passagiere pro Tag gezählt.

Bauarbeiter fehlen wegen Coronakrise

Ob das Terminal 2 im Herbst ebenfalls eröffnet werden kann, ist allerdings noch nicht abzusehen. Grund ist, das in Folge der Coronakrise gut ein Drittel der Bauarbeiter. Möglicherweise bleiben auch manche Läden im BER-Hauptterminal zum Start verriegelt, wie Lütke Daldrup andeutete. Er schließe nicht aus, dass der eine oder andere Betreiber in Schwierigkeiten gerate, sagte er.

Nach der Eröffnung des BER sollen zudem die beiden bestehenden Berliner Flughäfen auf lange Sicht geschlossen werden, Berlin Tegel möglicherweise schon dieses Jahr, Schönefeld soll den BER unterstützen, bis weitere Kapazitäten erschlossen wurden. Dieser Prozess könnte nun auch beschleunigt werden, da die Kapazitäten zurzeit ohnehin nicht benötigt werden.

Unklar ist wohl auch noch, wie mit dem ICAO-CodeEDDB umgegangen wird. Dies ist der Identifikationscode aus Sicht des Flugbetriebs. Aktuell ist der Code dem Flughafen Berlin Schönefeld zugeschrieben, der BER beansprucht den Code jedoch für sich.

Fynn Trenkner

Fynn Trenkner ist dualer IT Student, ist aber auch für Musik zu begeistern. Auf seinem YouTube Kanal stellt er die unterschiedlichsten Produkte vor und teilt seine Meinung mit den Zuschauern.

Alle Beiträge ansehen von Fynn Trenkner →