13. Januar 2021

Xbox Elite Wireless Controller Series 2 im Test

⏱Lesezeit: 6 Minuten

Microsoft bietet mit dem Xbox Elite Wireless Controller Series 2 einen High-End-Controller für Gamer an, welcher extrem hochwertig verarbeitet ist, gleichzeitig mit einer UVP von 180 € aber auch extrem teuer ist. Wir haben die zweite Generation getestet und berichten euch heute, ob sich die Investition lohnen kann.

Das bietet der Xbox Elite Controller

Der Xbox Elite Controller ist vom Aufbau dem normalen Xbox-Controller sehr ähnlich, die Form des Controllers unterscheidet sich nicht. Allerdings bietet der Controller im Inneren eine komplett überarbeitete Hardware und einige zusätzliche Tasten.

Ein gravierender Unterschied ist unter anderem, dass beim Xbox Elite Controller standardmäßig ein Akku fest verbaut ist. Bei den normalen Xbox-Controllern kann man sich einen Akku nachträglich dazukaufen.

Auch das Material des Gehäuses ist grundlegend anders. Findet man hier beim normalen Controller Hartplastik, welches leicht geriffelt ist, um einen besseren Grip zu ermöglichen, ist der Xbox Elite Controller fast vollständig gummiert, teilweise auch mit einer Textur versehen, um weiteren verbesserten Grip zu ermöglichen.

Bereits hier fühlen sich die verwendeten Materialien extrem hochwertig an, und durch das leicht höhere Gewicht merkt man beim in-die-Hand-nehmen, dass es sich um ein weit hochwertigeres Produkt handelt.

Spielt man eine Weile mit dem Controller oder probiert einfach mal ein bisschen rum, merkt man weitere Details, die beim Xbox Elite Controller Series 2 deutlich verbessert wurden. So lassen sich die Joysticks abnehmen, und gegen im Lieferumfang vorhandene Joysticks ersetzen. Dazu zählt unter anderem die Form des Joysticks der Xbox 360-Generation.

Als wäre das noch nicht genug, lässt sich mit einem mitgelieferten Schlüssel auch die Härte der Joysticks einstellen. Ist man hier also Fan von etwas mehr Druck als beim normalen Xbox-Controller, lässt sich das hier wunderbar in drei Stufen einstellen.

Und nicht nur die Joysticks lassen sich anpassen, auch die beiden hinteren Schultertasten, welche achsenbasiert funktionieren, und beim normalen Xbox-Controller einen sehr tiefen Druckpunkt haben, kann man hier in drei Stufen anpassen, und so den Auslöseweg drastisch reduzieren. Das ermöglicht eine deutlich höhere Reaktionsgeschwindigkeit, zum Beispiel bei Shootern.

Auch das Steuerkreuz ist beim Elite Controller deutlich hochwertiger gestaltet. Man kann hier zwischen einem normalen Steuerkreuz, nur aus Metall, oder einer Steuerkreuz-Platte wechseln, welche auch das Drücken von zwei Richtungstasten gleichzeitig ermöglicht, z.B. “Nordosten”.

Auch die restlichen Knöpfe des Elite Controller sind überarbeitet worden und fühlen sich etwas anders an als bei der normalen Xbox-Controller-Generation. So sind die Druckpunkte teilweise noch mal etwas detaillierter und das Ansprechverhalten zuverlässiger.

Als wäre das noch nicht genug, bietet der Xbox Elite Controller außerdem noch weitere Rückentasten, welche bei der normalen Version überhaupt nicht vorhanden sind. Welche Tasten die Rückentasten dabei darstellen, ist dem Spieler selbst überlassen und lässt sich entsprechend konfigurieren. Für mich ist auch die Position der Tasten ideal, wie gut man diese tatsächlich erreicht, hängt aber von der Größe der eigenen Hände ab. Die Tasten lassen sich deinstallieren, wenn dies gewünscht ist.

Der Lieferumfang des Xbox Elite

Xbox Elite Controller mit Tasche und Zubehör
Xbox Elite Controller mit Tasche und Zubehör

Auch am Lieferumfang merkt man, dass es sich hierbei um ein Premium-Produkt handelt. Beim normalen Controller befindet sich zumindest in der Grundkonfiguration eigentlich nichts im Lieferumfang, abgesehen von dem Controller selbst. Beim Xbox Elite Controller 2 befindet sich dagegen einiges im Lieferumfang.

Was beim Auspacken des Elite Controllers sofort auffällt: Es befindet sich eine Transporttasche im Lieferumfang. Der Controller befindet sich hier bereits darin.

Außerdem finden sich in der Tasche die anderen Aufsätze für die Joysticks sowie für das Steuerkreuz.

Weiterhin befindet sich im Lieferumfang eine Sache, die uns ganz besonders gut gefallen hat: Eine Dockingstation, mit der ihr den Xbox-Controller aufladen könnt, ohne ihn dabei bewusst an den Strom zu stecken.

Hier hat sich Microsoft tatsächlich etwas einfallen lassen, die Dockingstation lässt sich sowohl in der Tasche als auch außerhalb der Tasche auf dem Tisch nutzen. Möglich ist dies auch durch eine Anschlussmöglichkeit durch die Tasche hindurch.

Wie der Controller selbst verfügt die Dockingstation ebenfalls über einen USB-Typ-C-Anschluss. Ein entsprechend langes Kabel, welches ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet ist, befindet sich ebenfalls im Lieferumfang.

Wie schon beschrieben, ist auch die Qualität des Zubehörs extrem hoch, die Anzahl und Existenz der einzelnen Teile macht den Xbox Elite Controller auch in dieser Hinsicht zu einem ganz besonderen Produkt.

Weitere Funktionen

Der Xbox Elite Controller bietet darüber hinaus einige Einstellungsmöglichkeiten, insbesondere in der Software. So lassen sich die Tasten frei belegen, es ist also nicht vorgeschrieben, dass die Tasten der tatsächlichen Position entsprechen. So lässt sich beispielsweise auf die A-Taste die B-Taste legen, oder auch eine der Rückentasten auf die A-Taste.

Hier hat man freie Hand und kann eigentlich alles so einstellen, wie es einem am liebsten ist. Damit man schnell zwischen verschiedenen Einstellungen hin und her wechseln kann, bietet der Controller außerdem die Möglichkeit, drei Profile zu speichern. Zusätzlich gibt es einen Standardmodus, in dem keine Einstellungen geändert wurden.

Wie auch die normalen Xbox-Controller seit einiger Zeit, lässt sich auch der Xbox Elite Controller wahlweise direkt mit einer Xbox verbinden, mit Bluetooth mit einem Windows-PC, einem iPhone, einem iPad oder einem Apple TV. Sollte der Strom alle sein, oder man aus welchen Gründen auch immer nicht auf Funk setzen kann oder will, kann man außerdem auch mit dem USB-Typ-C-Kabel den Controller mit dem PC verbinden.

Lohnt sich der Xbox Elite Controller?

Der Xbox Elite Wireless Controller Series 2 ist ein besonderes hochwertiges Produkt, welches dank seiner extrem hohen Verarbeitungsqualität für ein ganz besonderes Spielerlebnis sorgt. Für einen Preis von 180 € ist der Controller aber alles andere als günstig. Für diesen Preis würde man bereits drei normale Xbox-Controller bekommen. Das Produkt lohnt sich eigentlich nur für Gamer, welche extrem viele Stunden in Spiele stecken. Microsoft selbst gibt beispielsweise an, das Redakteure von Gaming-Zeitschriften und -Webseiten, welche tausende Stunden im Jahr in Spiele investieren, die perfekte Zielgruppe darstellen. Aber auch Spieler, welche privat viele Stunden zocken, werden mit dem Controller auf jeden Fall ihren Spaß haben. Der Controller sollte trotz alledem nicht im Mittelpunkt der Investitionen stehen. Upgrades auf die nächste Konsolengeneration oder einen besseren PC lohnen sich mehr als der Xbox Elite Wireless Controller Series 2, dieser ist aber ein ganz besonderes i-Tüpfelchen, wenn man sich über solche Dinge freut.

Angebot
Xbox One Elite Series 2 Wireless-Controller
Eigenschaften Kompatibilität , Xbox One, Funktionen , Vibration, Ergonomie , Textured Grip, Bedienelemente , Stick Tasten, Details Tasten , Action-Buttons (A, B, X, Y) LB/RB-Taste R/L-Taste Start-Taste linker Stick rechter Stick, Anzahl Tasten , 14, Netzwerk- und Verbindungsarten Netzwerkstandard , WLAN (Wi-Fi), Signalübertragung , kabellos, Anschlüsse Typ Audio-Anschluss , 3,5 mm Klinke, Allgemein Herstellerfarbbezeichnung , schwarz, Farbe Farbe , schwarz, Stromversorgung Lademethode , Lades...
Angebot
Xbox One »Elite Series 2« Wireless-Controller
Eigenschaften Kompatibilität, Xbox One, Funktionen, Vibration, Ergonomie, Textured Grip, Bedienelemente, Stick Tasten, Details Tasten, Action-Buttons (A, B, X, Y) LB/RB-Taste R/L-Taste Start-Taste linker Stick rechter Stick, Anzahl Tasten, 14, Netzwerk- und Verbindungsarten Netzwerkstandard, WLAN (Wi-Fi),
Angebot

Fynn Trenkner

B.Sc. Fynn Trenkner hat einen Bachelor in Informatik und ist unser Redaktionsleiter. Er beschäftigt sich mit Apple, Smart Home, Audiotechnik, Gaming und einigem mehr. Außerdem ist er das Seele und Gesicht von unserem YouTube Kanal.

Alle Beiträge ansehen von Fynn Trenkner →