30. Mai 2020
Nächster Rückschlag für Huawei

Nächster Rückschlag für Huawei

⏱Lesezeit: 2 Minuten

Für Huawei läuft es in den letzten Monaten alles andere als gut, was nicht etwa an schlechten Produkten liegt, sondern schlicht und ergreifend daran das die Amerikaner dem Unternehmen immer weiter Steine in den Weg legen. Huawei darf schon eine ganze weile die Google Dienste nicht mehr Installieren, doch jetzt kommt es richtig hart!

Denn eine neue Google-Regelung könnte die ambitionierten Pläne der Chinesen endgültig durchkreuzen!

Googles Android ist an sich Open Source, daher kann Huawei das problemlos verwenden doch eben nicht die Google Dienste und jeder weiß auch Android ist nicht gleich Android. Doch jetzt gibt es wohl neu Vorgaben vonseiten Googles.

Keine Google-Apps mehr jetzt noch offensichtlicher

Allem Anschein nach macht Google zertifizierten Android-Herstellern Vorgaben zur Verpackung der Geräte, wie einige Quellen berichtet. Muss auf der Packung deutlich zu erkennen sein, dass die Android-Smartphones- oder Tablets einen Zugang zum Google Play Store und Google-Apps- und Services bieten. Mit anderen Worten in Zukunft wird man auf einen Blick sehen, ob ein Smartphone von Google mit den eigen Apps beliefert wird.

Gerade für den Otto Normalverbraucher heißt, das jetzt man auf einen Blickt, sieht, ob die Apps an Bord sind und die meisten werden sich dann gegen das Gerät entscheiden.

Huaweis eigenes Ökosystem: Durchkreuzt Google doch die Pläne?

Das tatsächlich sogar auch Huaweis Pläne durchkreuzen, ein eigenständiges Ökosystem aufzubauen. Das wäre für Huawei mehr als problematisch, weil ein weiterer Ausweg fällt uns zumindest nicht ein. Zu aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus das viele Käufer eines Huawei Smartphones erst bei der Nutzung auffällt, das ihre Lieblings-App auf ihrem Smartphone fehlen.

Es bleibt spannend, ob die Zusammenarbeit zwischen Google und Huawei wieder möglich sein wird.