4. April 2020
VR

Wegen Coronavirus: HTC veranstaltet Konferenz in VR und zeigt damit auf wie Zukunft funktioniert

HTC lebt Zukunft vor und verschiebt die hauseigene Vive Ecosystem Conference (VEC) dieses Jahr einfach mal in VR.

HTC veranstaltet die Konferenz traditionsgemäß in Shenzhen, China statt und stellt dort immer neue Produkte immer neue Produkte vor. Im letzten Jahr handelte es sich dabei erstmalig in einer HTC Konferenz nicht um Smartphones, sondern Hauptsächlich um VR und 5G.

Da wegen des Coronavirus fast alles große Konferenzen wie der MWC und die GDC usw. abgesagt wurden, war abzusehen, dass die VEC auch abgesagt werden würde. Doch HTC hat mit der VR Variante eine sehr gute Antwort darauf gefunden.

Wie ist das zu verstehen,naja die Virtual Vive Ecosystem Conference (abgekürzt als V2EC) ist eine Konferenz, die sich komplett in VR anschauen lässt und damit auch die erste Konferenz die sich auf diese Art verfolgen lässt.

Was wird HTC auf der VR Konferenz vorstellen?

Das Hauptaugenmerk der Konferenz dürfte die Cosmos-Produktfamilie sowie die neuen Vive Pro Eye-Pakete für Geschäftskunden stehen. Mit neuer Hardware ist wohl eher nicht zu rechnen.

HTC wie geht es mit den Smartphones weiter?

Lesen Sie hier aktuelles zum Thema!

Bild Quelle: HTC