8. April 2020

Coronavirus: Das sind unsere Spiele-Tipps

Unsere Spiele Tipps für die Coronakrise

Das Coronavirus zieht seine Kreise, Zeit zu Hause zu bleiben. Wir haben für euch Spiele für die Coronakrise herausgesucht.

In Zeiten vom Coronavirus sollte man am besten zu Hause bleiben. Um die Zeit möglichst angenehm rum zu bekommen, haben wir einige Spiele-Empfehlungen für euch herausgesucht.

Assassin’s Creed Rogue

Assassin’s Creed Rogue ist als eine Art Spin-off von Assassin’s Creed 4 zu sehen. Es spielt allerdings nicht in der Karibik, sondern in Nordamerika. Außerdem spielt es einige Jahre nach dem vierten Teil der Reihe, man begegnet einigen bekannten Gesichtern. Aber der Reihe nach, parallel zur Story tobt der Siebenjähriger Krieg (1756 bis 1763) und somit kurz vor der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten. Kommt euch das bekannt vor? Richtig, die Zeit, in der man sich bereits im dritten Teil mit Connor doch die Geschichte geschlagen hat. Connor wird 1756 geboren, somit spielt die Geschichte also Parallel zu Connors Kindheit. Ihn selbst sieht man nicht, jedoch begegnet man seinem Vater, Haytham Kenway, seinem Mentor Achilles Davenport. Man selbst spielt den Assassinen Lehrling Shay Patrick Cormac der nach seiner Ausbildung an den Aufgaben zweifelt, die er für Achilles erledigen soll. Als er diesen damit konfrontiert, wirft Achilles Shay raus, er wird gejagt und stürzt ins Meer. Gerettet wird er von Templern, die ihn wieder gesund pflegen, Shay läuft über und kämpft von nun an auf der Seite der Templer in den Kolonien. Da das Spiel auf der Engine von Assassin’s Creed 4 bassiert gibt es natürlich wieder ein Schiff, dieses mal kann man jedoch in erster Linie im Nordatlantik, heute Kanada, Segeln.

Wie die Geschichte weiter geht, erfahrt ihr wenn ihr euch das Spiel kauf. Aktuell liegt der Preis bei Ubisoft bei 6,60 €.

Detroit: Become Human

Detroit: Become Human ist ein weiterer Titel aus dem Hause Quantic Dream, das Unternehmen hat ursprünglich nur für Playstation entwickelt, inzwischen sind aber alle Titel auch für den PC erschienen. Mit Detroit erlebt man eine Zukunft ganz ohne Coronavirus, dafür laufen 2038 überall Androiden herum. Das Spiel verfolgt dabei einen ungewohnten Ansatz, jede Handlung ändert die Geschichte, es gibt zig verschiedene Enden und man muss mit den Entscheidungen Leben, die man trifft. Die Story ist dementsprechend sehr tiefgründig und ein mehrfaches Spielen lohnt sich entsprechend ebenfalls. Verkackt ist der Thriller in eine großartige Grafik, das Spiel ist von Schauspielen eingespielt worden und das Merkt man, auch die Deutschen Synchronstimmen machen einen tollen Job. In dem Game spielt man drei unterschiedliche Androiden, die in verschiedenen Lebenssituationen stehen. Im Laufe des Spiels stellt sich immer wieder die Frage, sind Androiden lebende Wesen oder nur Maschinen.

Wer also etwas tief greifendes sucht, der ist bei Detroit sehr gut beraten.

Tom Clancy’s The Division 2

Tom Clancy’s The Division 2 ist aktuell vielleicht etwas mit Humor zu sehen, der Third-Person-Shooter spielt, wie schon der Vorgänger, nach einer Pandemie, die große teile der Menschheit ausgelöscht hat. Die wenigen Verbliebenen werden von verschiedenen Kriminellen Banden terrorisiert. Als Agent einer Sonder-Spezial-Einheit, die sich “The Division” nennt, soll man im zweiten Teil nun also Washington D.C. von Kriminellen befreien. Begeistert sind wir von der Story, die einen gut bei Laune hält und die Dank DLCs und Saisons defacto kein ende hat. Ebenfalls eine großartige Multiplayer Integration macht den 2. The Division Teil wirklich spieleswert. Mit der Erweiterung Die Warlords von New York ist erst kürzlich ein neuer Teil erschienen. Um dieses DLC zu unterstützen, bietet Ubisoft das Spiel aktuell für um die 10 € an.

Far Cry 5

Far Cry 5 ist ein First-Person-Shooter, welcher ebenfalls in die Kategorie “So schlimm wird es schon nicht werden” fällt. In dem Spiel soll man als Deputy einen Sektenführer festnehmen, das geht aber böse nach hinten los und so muss man sich und sein Team in Sicherheit bringen. Die Sekte glaubt an den baldigen Untergang der Welt, wir müssen das fiktive “Hope County” von der Sekte befreien. Das Game ist schön gemacht und in unseren Augen eins der Highlights der Reihe. Die Story macht Spaß, die Grafik ebenfalls und das Spiel vermittelt ein schönes “Hinter feindlichen Linien” Gefühl.

Steep

Mit Steep ist Ubisoft zwar ein Physikalisch so wie Grafisch schöner Titel gelungen, wirklich gut angekommen ist das Spiel aber nie. Nun ist aber der Moment gekommen für alle, die wegen dem Coronavirus ihren Winterurlaub absagen mussten. In Steep kann man mit dem Snowboard, Ski und Paragleitern die Berge unsicher machen. Dabei hat man die Wahl zwischen den Alpen, welches das größte Gebiet darstellt und Alaska. In verschiedenen Disziplinen geht es meistens darum, wer als Erstes wieder runter vom Berg ist. Insgesamt ein ganz netter Zeitvertreib, eine wirkliche Story sucht man aber vergeblich.

Forza Horizon 4

Forza Horizon 4 ist ein Spiel von Microsoft, welches es in der vierten Generation von der Xbox auf den PC geschafft hat. Forza ist auf der Konsole bereits seit Jahren ein bekannter Titel, mit Horizon 4 zieht man einem Renn-Festival hinterher, dieses mal nach England in die Nähe von Edinburgh. In England kann man mit einer großen Auswahl an Autos die Straßen unsicher machen und im Rahmen des Festivals Rennen fahren. Dabei ist Forza Horizon 4 das, was The Crew immer sein wollte, ein wirklich gutes Rennspiel. Neben einer beeindruckenden Grafik besticht das Spiel durch seine Physik. Das Fahren macht unglaublich viel Spaß, die Simulation ist sehr gut umgesetzt. Gleichzeitig kann man aber auch einige Simulation deaktivieren, um die Schwierigkeit anzupassen. Ein weiteres Augenmerk wurde auf das Tuning von Fahrzeugen gelegt, neben einer großen Auswahl an individuellen fahrzeugspezifischen Tuning-Teilen, kann man auch Werte wie den Reifendruck, die Leistungsverteilung und die Gangübersetzung anpassen. Alles in Allem stellt Forza ein großartiges Rennspiel dar, nur eine Sache nervt, in England ist Linksfahren angesagt.

Fynn Trenkner

Fynn Trenkner ist dualer IT Student, ist aber auch für Musik zu begeistern. Auf seinem YouTube Kanal stellt er die unterschiedlichsten Produkte vor und teilt seine Meinung mit den Zuschauern.

Alle Beiträge ansehen von Fynn Trenkner →